Weihnachten

7 Tipps für ein nachhaltigeres Weihnachtsfest

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Religiöse Menschen feiern die Geburt Jesu und besinnen sich auf den Ausgangspunkt des Christentums. Aber auch Nicht-Christen und Atheisten genießen die Zeit, in der alles ein bisschen ruhiger und weniger hektisch abläuft, in der Freunde von überall her nachhause zurückkehren, um Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen. Doch viele Dinge, die wir an Weihnachten tun, passen eigentlich gar nicht zu Nächstenliebe und Besinnlichkeit, da sie Menschen, Tieren und unserem Planeten schaden.

Wir haben für euch sieben Tips für ein erfüllteres, ethischeres und nachhaltiges Weihnachtsfest zusammengestellt.

1. Pflanzliches Weihnachtsessen

Während für viele Menschen Weihnachten die schönste Zeit des Jahres ist, bedeutet Weihnachten für Millionen Tiere genau das Gegenteil. Sie sterben für unser traditionelles Festmahl. Gänse, Enten, Truthähne, Karpfen – die Liste ist lang. Wenn du dich schon sonst das ganze Jahr nicht zu weniger Fleischkonsum durchringen kannst, versuch es wenigstens an Weihnachten. Das ist gut für die Tiere und besser für den Planeten (und gut für dein Karma 😇).

2. Geschenke

Weniger ist mehr! Klar, sich nichts zu schenken funktioniert meistens nicht. Aber häufig verschenken wir Dinge nur um des Schenkens Willen. Die Folge: Unnützer Kram, der im Keller versauert oder im Müll landet. Unser Tip: Erkundige dich vorher, was deine Familie bzw. Freunde brauchen. Steht eine Investition an, kann man sich mit anderen zusammenschließen und Anschubfinanzierung leisten. Oder man verschenkt einen Gutschein. Wenn du gar keine praktische Idee hast, versuche es doch mit edlen Spezialitäten wie Bio-Wein oder Fairtrade-Schokolade – die werden bestimmt nicht weggeschmissen und nebenbei regst du deine Verwandten zu nachhaltigerem Konsum an.

Weihnachten


3. Geschenke verpacken

Geschenke werden meist aufwändig verpackt. Gerade wenn du sie im Laden einpacken lässt, kommt reichlich bedrucktes Geschenkpapier und Plastikfolie zum Einsatz – nur um gleich nach dem Auspacken im Müll zu landen. Unser Tip: verwende schlichtes Recyclingpapier. Mit einer bunten Papierschleife oder einem festlichen Sticker macht das genau so viel her und schont Ressourcen. Noch besser: Zeitungspapier! Das muss sowieso weg. Du kannst dich auch mit deinen Liebsten im Vorfeld einigen, auf aufwändige Geschenkverpackungen zu verzichten.

4. Weihnachtsbaum mieten statt kaufen

Klingt komisch oder? Aber wenn wir ehrlich sind, ist es doch eigentlich schade, dass das wertvolle Tannengrün Jahr für Jahr millionenfach auf dem Müll landet. In vielen Städten gibt es die Möglichkeit, sich einfach einen Baum zu leihen. Nach dem Fest wird er einfach wieder zurückgegeben. Eine andere Möglichkeit ist einen Baum im Topf zu kaufen, den ihr nach dem Fest einfach in den Garten einpflanzen könnt.

5. Bio- Schoko-Weihnachtsmänner

Sie gehören zu Weihnachten einfach dazu: Süßigkeiten wie Schokoladenweihnachtsmänner, Marzipankartoffeln, Lebkuchen und Zimtsterne. Doch Anbau und Ernte des Rohstoffes Kakao findet leider oft unter menschenunwürdigen Bedingungen statt und auch die Zutatenliste mancher Leckereien liest sich wie der Inhalt eines Chemiebaukastens. Besser: bio und fairtrade kaufen. Das ist natürlich etwas teurer, aber dafür unterstützt du tolle Projekte und fairen Handel. Und vielleicht tut es dieses Jahr auch etwas weniger Süßkram – deine Gesundheit wird es dir danken.

Winter

6. Glühwein

Der fertige Glühwein aus dem Supermarkt ist meistens viel zu süß und schmeckt irgendwie künstlich. Doch Glühwein lässt sich ganz leicht selber machen. So hast du die Kontrolle darüber was reinkommt und er schmeckt einfach besser.

7. Driving home for Christmas

Viele Menschen wohnen heute weit weg von ihrem Geburtsort und der Familie. Wenn du also ein paar hundert Kilometer zurücklegen musst, um Weihnachten mit deinen Liebsten verbringen zu können, könntest du dieses Jahr mal die Bahn nehmen. So schonst du die Umwelt und kommst (im besten Falle) zuverlässig ans Ziel, egal ob es regnet oder schneit. Außerdem kannst du auf dem Weg schon abschalten und entspannen, da du dich nicht aufs Fahren konzentrieren musst.

Feiertag

 

Weitere Zipps für einen nachhaltigeren Alltag in der Küche haben wir hier für dich. Wie du dein Badezimmer umweltfreundlicher gestalten kannst liest du hier.