Das kleine Naturkosmetik-Lexikon: #4 Jojobaöl

Das kleine Naturkosmetik-Lexikon: #4 Jojobaöl

Es ist Zeit für Part 4 unseres kleinen Naturkosmetik-Lexikons – heute mit dem Jojobaöl. Herkömmliche Kosmetikprodukte enthalten meist Mineralöle, Parabene, Silikone, Aluminium, synthetische Duftstoffe und oftmals sogar Mikroplastik. Diese Inhaltsstoffe sind weder umweltfreundlich, noch gesund für die Haut und den menschlichen Organismus. Das Gute jedoch ist, dass diese Stoffe durch pflanzliche und umweltfreundliche Alternativen ausgetauscht werden können.

Transparenz ist uns sehr wichtig! Daher erzählen wir euch ganz genau, was in unseren Produkten drinsteckt. Um dir unsere Produkte noch ein bisschen näher bringen zu können, wollen wir dir in unserem Naturkosmetik-Lexikon Stück für Stück erklären, welche natürlichen Inhaltsstoffe wir verwenden und warum. Nach unserem letzten Beitrag über das Olivenöl ist nun Jojobaöl an der Reihe: 

Woher kommt das Jojobaöl und warum ist es so beliebt?

Jojobaöl ist fester Bestandteil der Kosmetikindustrie – immer mehr Hersteller setzen bei ihren Kosmetikprodukten auf das sogenannte „flüssige Gold“. Aber warum eigentlich? Was macht Jojobaöl so besonders? 

Jojobaöl wird aus den Samen des Jojobastrauchs gewonnen. Der Jojobastrauch ist immergrün und gedeiht primär in der Sorona-Wüste, die Teile Mexikos, Kaliforniens und Arizonas einnimmt. Darüber hinaus wird Jojoba auch in Ägypten oder Australien kommerziell angebaut. Der Strauch wird im Schnitt zwei Meter hoch und hat sich perfekt an das trockene Klima angepasst: Die Wurzeln reichen nämlich bis zu 10 Meter unter die Erde und versorgen die Pflanze so mit ausreichend Wasser. Auch die Laubblätter haben sich den Gegebenheiten angepasst: Sie sind mit einer Wachsschicht überzogen, die so vor Transpiration – also der Verdunstung von Wasser über die Blätter – schützt.

Kommen wir zu dem „flüssigen Gold“: Jojobaöl ist streng genommen gar kein Öl, sondern ein Wachs, dass bei Zimmertemperatur in flüssiger Form vorliegt. Durch die wertvollen Inhaltsstoffe ist Jojobaöl kaum noch aus der Kosmetikwelt wegzudenken. Es besteht zu großen Teilen aus Vitamin A und Vitamin E und ist sowohl zur Haut- als auch zur Haarpflege bestens geeignet. Aus diesem Grund möchten wir dir zeigen, welche Anwendungsmöglichkeiten das Öl für dich bereithält!

  • Vitamin A soll die Widerstandsfähigkeit der Haut unterstützen, sodass Bakterien nicht so leicht eindringen können.
  • Vitamin E ist das sogenannte „Schönheitsvitamin“ und soll wirksam gegen Hautalterung sein. Auch bei der Hautelastizität und dem Aufbau einer Schutzbarriere vor äußeren Einwirkungen soll es unterstützend sein. Vitamin E hilft außerdem gegen trockene Haut, da es die Zellen regeneriert - somit kann es auch gegen Falten vorbeugen.

Haarpflege

Die ideale Pflege für dein Haar ist natürlich stark von deinem Haartyp abhängig – hast du eher trockenes Haar oder schnell fettendes Haar, wird dein Haar häufig beansprucht oder nicht? Unabhängig vom Typ, sollte jedoch ein Thema im Vordergrund stehen – die Inhaltsstoffe. Herkömmliche Shampoos enthalten häufig synthetische Duftstoffe, Parabene oder Silikone, die dein Haar schädigen und deine Kopfhaut angreifen. Jojobaöl kann dort Abhilfe schaffen! Das Öl lässt sich prinzipiell immer anwenden, ist allerdings besonders bei trockenem und brüchigem Haar zu empfehlen. Anders als bei herkömmlichen Pflegeprodukten, trocknet Jojobaöl das Haar nicht aus. Ganz im Gegenteil: Es balanciert die Talgproduktion der Kopfhaut aus und sorgt für einen angenehmen Glanz.

 

Eine Möglichkeit, dein Haar intensiv zu pflegen, ist die Jojobaöl-Maske. Sollte deine Kopfhaut jucken oder spannen, einfach ein paar Tropfen des Öls in einem Wasserbad erwärmen in die Kopfhaut einmassieren. Das Ganze etwa 15 bis 20 Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich auswaschen. 

Eine weitere Möglichkeit ist, das Jojobaöl als Haaröl zu verwenden. Dazu kannst du nach der Haarwäsche ein paar Tropfen in das handtuchtrockene Haar einmassieren und die Haare dann wie gewohnt trocknen lassen. Das Ergebnis: glänzendes und geschmeidiges Haar.

Hautpflege

Das Jojobaöl ist nicht nur zur Pflege deines Haares ideal geeignet. Auch bei der Hautpflege gibt es einige Optionen, das Öl einzusetzen. Möchtest du deine Körper- oder Gesichtspflege anreichern? Dann kannst du zu deiner gewohnten Hautpflege einfach 1 bis 2 Tropfen des Jojobaöls hinzugeben! 

Darüber hinaus kannst du es als Reinigungsöl verwenden: Jojobaöl reinigt deine haut sanft und bewahrt die natürliche Schutzfunktion der Haut. Einfach etwas Öl auf die Handflächen geben, auf das trockene Gesicht auftragen, anschließend einen feuchten Waschlappen aufs Gesicht auflegen und zum Schluss das Öl mit dem Waschlappen entfernen.

Das war aber noch nicht alles! Auch als Make-Up-Entferner ist das Öl ideal. Gib ein paar Tropfen auf die Fingerspitzen und massiere sie anschließend in dein Gesicht ein. Danach die Reste mit einem trockenen Tuch abnehmen und wenn das Make-Up entfernt ist, das Gesicht mit einem nassen Waschlappen waschen. 

Jojobaöl bei PlantBase

Auch wir benutzen das „flüssige Gold“ in einigen unserer Produkte. Du findest Jojobaöl in unserer Shampooseife Lemon, in der Dusch- und Gesichtsseife Ayurveda, im Babyöl und in der Sheacreme. Und warum benutzen wir diesen Inhaltsstoff? Da es sowohl die Haut als auch das Haar reichhaltig und natürlich pflegt. Außerdem ist es sowohl für Menschen mit empfindlicher Haut als auch für Babies sehr gut geeignet. Schau gerne bei unserem Shop vorbei und überzeuge dich selbst!