Das kleine Naturkosmetik-Lexikon: #6 Pfefferminzöl

Herkömmliche Kosmetikprodukte enthalten meist Mineralöle, Parabene, Silikone, Aluminium, synthetische Duftstoffe und oftmals sogar Mikroplastik. Diese Inhaltsstoffe sind weder umweltfreundlich, noch gesund für die Haut und den menschlichen Organismus. Das Gute jedoch ist, dass diese Stoffe durch pflanzliche und umweltfreundliche Alternativen ausgetauscht werden können.

Transparenz ist uns sehr wichtig! Daher erzählen wir dir ganz genau, was in unseren Produkten drinsteckt. Um dir unsere Produkte noch ein bisschen näher bringen zu können, wollen wir dir in unserem Naturkosmetik-Lexikon Stück für Stück erklären, welche natürlichen Inhaltsstoffe wir verwenden und warum. Nach unserem letzten Beitrag über Rizinusöl, sprechen wir heute über Pfefferminzöl:

HERKUNFT & HERSTELLUNG

Pfefferminzöl wird durch die Wasserdampfdestillation von Pfefferminze (Mental piperita) gewonnen. Herkömmlich stammt das ätherische Öl aus den USA, sowie aus Bulgarien und Italien.

Hauptbestandteile sind Menthol, welches zu 35 - 45% enthalten ist und Menthon, mit 15 - 20%.

Menthol sorgt hierbei für den typisch frischen Minzgeruch.

WAS KANN PFEFFERMINZÖL?

In erster Linie wirkt Pfefferminzöl sehr entspannend auf den gesamten Körper. Es hat krampflösende und schleimlösende Eigenschaften und wirkt zudem schmerzlindernd. Gerade für den Sommer entfaltet Pfefferminzöl bei der äußeren Anwendung seine Frische und wirkt kühlend. Die erfrischende Wirkung erweckt den Geist. Demnach wirkt das Öl konzentrationssteigernd und belebend.

Pfefferminzöl wird bei Spannungskopfschmerzen angewendet. Hierbei handelt es sich um die häufigste Art von Kopfschmerzen, da sie nicht durch irgendwelche Erkrankungen ausgelöst wird. Bereits im alten Rom wurden Pfefferminzblätter zur Milderung von Beschwerden auf die Schläfen gelegt. 

Mittlerweile ist die Wirkung des Heilmittelöls wissenschaftlich nachgewiesen. Nachweislich kann das Öl Spannungskopfschmerzen hemmen und es wirkt wie ein Gramm Paracetamol. Der kühlende Effekt trägt zur Entspannung bei und wirkt punktuell schmerzlindernd. Hierzu vermischt ihr Pfefferminzöl mit einem anderen Trägeröl, sodass der Anteil 5-10% beträgt. Durch das Trägeröl streckt ihr die Konzentration des Pfefferminzöls, zum Beispiel mit Sonnenblumenöl oder Olivenöl. Ihr verteilt die Ölmischung großzügig auf der Stirn und den Schläfen und müsst ganz besonders darauf achten, dass nichts in die Augen kommt und ihr nicht das Öl unterhalb eurer Augen auftragt. Augen und Schleimhäute können mit Reizungen auf das Öl reagieren. Hände waschen ist nach den Anwendung also auch zu empfehlen.

Man spricht Pfefferminzöl auch eine antibakterielle und antifungale Wirkung zu. 

Das Öl hilft zudem gegen verspannte Muskeln, da es die Durchblutung fördert und entkrampfend wirkt. Es hilft den Muskeln zu entspannen und kann bei Muskelkater und Verspannungen eingesetzt werden. Auch hierzu das Öl mit einem Trägeröl vermischen und die betroffene Stelle einmassieren. Im Anschluss daran die Hände waschen.

Bei Erkältungen findet das Öl auch seine Verwendung: Durch Inhalieren des Öls wird Schleim gelöst und die Bronchien werden befreit. Man kann wieder tiefer durchatmen. Es reichen nur ein paar Tropfen in einem heißen Liter Wasser, die mit einem Handtuch abgedeckt werden, damit die Dämpfe nicht entweichen.

Pfefferminztee hilft außerdem bei Magenbeschwerden, aufgrund der bereits angesprochenen entkrampfenden Wirkung.

Die für uns wichtigste Anwendung ist natürlich die zur Körper- und Haarpflege. Hier findet man Pfefferminzöl verdünnt in Cremes, Bodylotions, Haarwassern, Shampoos oder wie bei uns in Seifen. Man kann damit trockene Kopfhaut behandeln und Schuppen bekämpfen. Es lindert Juckreiz auf dem Kopf und auf der Haut. Die Haarwurzeln werden gefestigt und die Durchblutung der Kopfhaut wird gesteigert.

PFEFFERMINZÖL BEI PLANTBASE

Bei uns findet ihr Pfefferminzöl in den unterschiedlichsten Seifen. Als Klassiker und wahrscheinlich am offensichtlichsten findet ihr sie in unserer Duschseife Mint. 

Besonders für heiße Tage eignet sich die Duschseife hervorragend, da sie einen erfrischenden Pfefferminz-Duft hinterlässt und ebenso ein frisches und belebendes Hautgefühl hinterlässt. Der kühlende Effekt sorgt morgens als echter Wachmacher! Durch ihre antibakterielle Eigenschaft ist sie vor allen Dingen für die Haut geeignet, die zu Entzündungen neigt. Wie bereits erwähnt, hilft sie bei der Schuppenbekämpfung sowie bei juckender und trockener Haut.

Euren ganz persönlichen Frischekick könnt ihr außerdem in unserer PlantBase Sommerbox finden! Wir dachten uns, dass bei diesen warmen Temperaturen eine angenehme Frische auf der Haut nicht fehlen darf.

Unsere Sommerbox findet ihr auch in unserem Shop! Aber Achtung, die Box ist limitiert, also seid schnell und genießt euren Sommer mit unserer PlantBase Sommerbox! 

Wenn dir diese Art von Blogeintrag gefällt, dann lass es uns gerne wissen. Wir freuen uns über Feedback und Anregungen. Schreib uns dazu gerne auf Instagram.

Zuletzt angesehen