Die Mariendistel – ein echter Allrounder

Die Mariendistel – ein echter Allrounder

Gerade in Kosmetikprodukten spielen Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle. Parabene, synthetische Duftstoffe, Silikone und Mikroplastik – alles Dinge, die dich bei dem Kauf herkömmlicher Shampoos in Plastikverpackung erwarten und die Gründe, von konventionellen Haarpflege-Produkten die Finger zu lassen. Auch Gesichtspflege braucht keine chemischen Stoffe um dir bei trockener oder unreiner Haut zu helfen! Wir möchten dir zeigen, was Naturkosmetik alles kann und welche positiven Auswirkungen natürliche Inhaltsstoffe für dich und deinen Körper bereithalten.

Hast du schon von der Mariendistel gehört? Also wir – bis vor kurzem – noch nicht. Bei der Suche nach natürlichen Inhaltsstoffen ist uns die Heilpflanze jedoch besonders im Gedächtnis geblieben. Also erstmal ein paar Fakten: Die Mariendistel gehört zu der Pflanzenfamilie der Korbblüter. Sie hat eine rotviolette Blüte und trägt auf ihrem Blatt weiße Flecken. Kannst du erraten, woher die Mariendistel ihren Namen hat?

Wir lösen natürlich auf. Der Name der Mariendistel stammt von der „Jungfrau Maria“. Wenn man den alten Legenden Vertrauen schenken kann, so hat die Mariendistel ihre markanten weißen Flecken der Milch der Jungfrau Maria zu verdanken. Diese soll angeblich mit ihrer Milch auf die Blätter der Heilpflanze getropft, und so für die Verfärbung gesorgt haben. 

Gestern wie Heute

„Kaffee, Alkohol oder Zucker sind Gift für den Körper.“ Was für uns Genuss oder Entspannung bedeutet, ist für den Körper in Massen eine echte Zumutung. Wir bedenken bei dem Konsum dieser „Genussmittel“ häufig gar nicht, welche negativen Auswirkungen sie auf die Gesundheit und das Wohlbefinden haben können. Die Leber ist ein wichtiges Stoffwechselorgan, dass bei der „Entgiftung“ des Körpers eine bedeutende Rolle spielt und uns den (natürlich bewussten) Verzehr ermöglicht.

Schon die Menschen in der Antike und im Mittelalter wussten die positiven Wirkung der Distel zu schätzen. Die Mariendistel ist vor allem durch ihre heilenden Eigenschaften bekannt. Schon damals wurden die Wirkstoffe der Mariendistel gegen Vergiftungen wie Schlangenbisse oder zur Gallenabfuhr verwendet. Im 19. Jahrhundert wurde dann die Bedeutung der Pflanze für die Leber erkannt. Seit jeher sind Mariendistel-Kapseln oder Tees eine gängige und angesehene Behandlungsmethode im medizinischen Bereich. Heute ist sowohl die entgiftende, als auch die leberstärkende Eigenschaft von Silymarin durch wissenschaftliche Studien belegt. Silymarin ist der Wirkstoffkomplex, der aus der Mariendistel gewonnen wird.

Die Wunderpflanze: Wie wird sie genutzt?

Ob als Pulver, Öl, Kapsel oder Tee – die heilenden Wirkstoffe der Mariendistel sind vielfältig verpackt. Auch die Einsatzgebiete sind so mannigfaltig wie ihre Form. Vom medizinischen Bereich, über die Lebensmittelbranche, bis zur Kosmetik – überall findet die Mariendistel Anwendung. 

Die Heilpflanze war ursprünglich in Südeuropa, Kleinasien und Nordafrika zuhause. Seit einigen Jahrhunderten ist sie jedoch auch in Mitteleuropa anzutreffen. Die Distel gedeiht am besten im sandigen und gut durchlässigen Boden. Ein bisschen Sonne darf natürlich auch nicht fehlen. Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit und dem damit verbundenen steigenden Interesse an der Mariendistel, wird diese insbesondere für den medizinischen Gebrauch, auf großen Feldern in Deutschland, Ungarn, Österreich, Argentinien, Venezuela und China, angebaut. 

Auch für die Kosmetikbranche eine echte Bereicherung

Nicht nur die Gesundheit und unsere Psyche kann von der Heilpflanze profitieren, auch auf unsere Haut hat die Mariendistel eine vielversprechende Wirkung. Die Distel ermöglicht eine natürliche Pflege von Haut und Haar, ohne dass der Einsatz chemischer Stoffe notwendig ist.

Die Inhaltsstoffe zur Pflege der Haut werden meist durch eine schonende Kaltpressung der Pflanze gewonnen. Feuchtigkeitsspender für trockene oder sogar schuppige Haut ist die in der Mariendistel enthaltene Linolsäure. Der Anteil an Palmitinsäure sorgt für eine gute Verträglichkeit und unterstützt die natürliche Barriere-Funktion der Haut. 

Auch wir nutzen den Allrounder

Schaust du dir die Inhaltsstoffe unseres Trockenshampoos an, wirst du die Bezeichnung „Silybum Marianum Powder“ entdecken. Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. Silybum Marianum ist lediglich der wissenschaftliche Fachbegriff für Mariendistel. Unser Trockenshampoo eignet sich perfekt als Zero-Waste-Alltagshelfer, wenn es mal etwas schneller gehen muss. Es bindet Fett und Talg in den Haaren und verleiht dir in kürzester Zeit ein frisches Gefühl. Selbstverständlich ist unser Trockenshampoo plastikfrei und nur aus natürlichen Inhaltsstoffen. Neben dieser Heilpflanze und Maca, enthält unser Trockenshampoo Bambuspulver, welches dem Haar Glanz verleiht und außerdem die Blutzirkulation anregen und somit das Haarwachstum stärken kann. 

Trockenshampoo

Du willst mehr über Bambuspulver und Maca erfahren? Dann gib uns gerne Feedback bei Instagram & Co.