Weihnachtskranz

Tipps für die nachhaltige Adventszeit

Weihnachten steht vor der Tür. Haben wir nicht eben noch Silvester gefeiert? Schon ist es wieder kalt und das Jahr fast wieder rum. Umso wichtiger wird es im Hier und Jetzt zu leben und diese Momente zu genießen. In so einem schnelllebigen Alltag mit vielen Veränderungen und Unsicherheiten, sollte sich jede*r Zeit für sich nehmen und die kleinen Dinge genießen. Mit leckeren Keksen oder heißen Getränken lässt es sich innehalten und die Zeit genießen. Wir haben uns ein paar Tipps überlegt, wie du dir und anderen die Zeit bis Weihnachten versüßen kannst! 

Warum ist eine nachhaltige Weihnachtszeit wichtig?

Für einige könnte es schwierig erscheinen auch in der Vorweihnachtszeit auf Nachhaltigkeit zu achten. Denn auch hier kann auf viele Punkte geachtet werden! Von Rezepten, über Adventskalender bis zu Geschenken plus deren Verpackungen. Möglichkeiten gibt es genug, jedoch wird oft weder auf den Verzicht von Plastik noch von tierischen Produkten geachtet. Bei Geschenken müssen nicht nur die Herstellerbedingungen und der CO2-Abdruck berücksichtigt werden… Womit du auf beginnen kannst? Stell dir die Frage, ob die Person dieses Geschenk überhaupt braucht. Kannst du vielleicht etwas sinnvolles verschenken? Gibt es eine nachhaltigere Möglichkeit? Zum Beispiel die Zeit zu verschenken oder eine Spende an eine gemeinnützige Organisation oder natürlich vegane Naturkosmetik... 

Die Weihnachtszeit bietet uns leider zu viele Möglichkeiten verschwenderisch mit Produkten und Verpackungen umzugehen. Die Besinnung auf die wichtigen Dinge und ein wenig Verzicht, können hier schon eine Menge bewirken. Jede Person, die einen kleinen Beitrag zu einer nachhaltigen Winterzeit leistet, trägt einen Beitrag zur Nachhaltigkeit bei. So kann Plastik eingespart, tierische Produkte reduziert und die Welt ein kleines bisschen besser gemacht werden.

Rezept für leckere vegane Kekse 

Auch in der nachhaltigen Weihnachtszeit dürfen Leckereien nicht fehlen. Denn wir alle fühlen uns doch mit leckeren Keksen direkt viel besser. Aber Weihnachtsplätzchen ohne Butter? Ja, das geht. Sogar super einfach. Zum Glück gibt es herkömmliche pflanzliche Alternativen mit denen sich fast jedes Rezept zu einem Veganen umwandeln lässt. Statt Butter kannst du einfach pflanzliche Margarine verwenden. Für Milch gibt es viele verschiedene Alternativen, wie z.B. Mandel- oder Hafermilch. Die Süße der Kekse lässt sich durch normalen Zucker oder Agavendicksaft herstellen und Eier können durch Apfelmus oder Bananen ersetzen werden. Zum Verzieren der Plätzchen eignen sich vegane Schokolade, Nüsse, Obstvarianten oder ganz klassisch Puderzucker.

Wie wäre es zum Beispiel mit veganen Vanillekipferl

Dafür brauchst du folgende Zutaten:

  • 130 g Mehl
  • 100 g Margarine 
  • ein bisschen Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g gemahlene Mandeln 

Zum Dekorieren: 

  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL Puderzucker

Die Plätzchen sind recht schnell vorbereitet. Einfach alle Teigzutaten vermischen, den Teig gut kneten und danach eine Stunde in den Kühlschrank. Nach der kurzen Wartezeit den Teig zu einer dünnen Rolle formen und ca. 1 cm große Scheiben abschneiden, daraus Halbmonde legen und das Ganze bei 180 Grad Umluft 10-12 Minuten backen. Am Schluss nach Belieben verzieren. Und guten Appetit

Dazu ein veganer weihnachtlicher Punsch?

Manchmal hilft im Winter nur die Wärme von innen. Welches Getränk schafft das besser als ein leckerer Weihnachtstee oder ein Punsch? Besonders nach einem langen Winterspaziergang schmeckt ein warmes Getränk einfach noch besser. Während du als Veganer*in bei der heißen Schokolade auf eine pflanzliche Milch und veganes Kakaopulver achten musst, steht einem schnellen weihnachtlichen Punsch nichts im Wege. Dazu noch leckere vegane Kekse oder Waffeln (Rezept folgt unten), et voila: perfekt ist der Adventsnachmittag.

Für einen veganen Weihnachtspunsch brauchst du folgende Zutaten:

  • 1 Liter Traubensaft
  • 1 Liter Apfelsaft
  • 1 Orange
  • 2 Zitronen
  • Gewürze nach belieben (Nelken, Zimt, Muskat)

Einfach die Säfte der Früchte mit allen Zutaten vermischen und aufkochen lassen. Danach muss der Punsch nur noch 10 Minuten ziehen. Und der gute Nebeneffekt: Deine ganze Wohnung duftet direkt schön weihnachtlich. 

Glühpunsch, Glühwein

Die Poweralternative - Goldene Milch

Du magst es lieber gesund? Die Goldene Milch - auch Golden Milk genannt - mit Kurkuma und Ingwer gibt dir einen richtigen Vitamin Boost. Kurkuma wird in China und in der Ayurveda häufig als Heilmittel eingesetzt. Im Zusammenhang mit den weiteren Zutaten hilft die Goldene Milch bei Schlafstörungen, Gelenkschmerzen und auch bei der Verdauung. Aber auch so lohnt es sich die Milch zu probieren, denn sie ist super gesund und reich an Vitaminen. Das Rezept besteht aus wenigen Zutaten: pflanzlicher Milch (z.B. Hafermilch), Kurkuma und Ingwer. Nach Belieben kann mit Pfeffer und Kokosöl gewürzt werden. Für einen weihnachtlichen Geschmack eignen sich auch Zimt, Nelken und Muskat. 

Die perfekte Probiermenge zum Teilen:

  • 300 ml Pflanzenmilch
  • ein Stück Ingwer (je mehr Ingwer, desto schärfer deine Milch)
  • einen EL Kurkumapulver oder besser: ein Stück Kurkuma
  • ¼ TL Zimt
  • ¼ TL schwarzer Pfeffer

Süßen kannst du einfach mit Agavendicksaft.

Alle Zutaten vermischen und mit einem Mixer zu einer feinen Konsistenz verrühren. Wer die Goldene Milch warm genießen möchte, muss den Mix kurz aufkochen und dann noch etwas köcheln lassen. Gut zu wissen: Die rohe, kalte Goldene Milch beinhaltet mehr Nährstoffe.  

Vegane fluffige Waffeln zum selber machen

Gehören für dich Waffeln auch zur Winterzeit dazu? Natürlich schmecken sie das ganze Jahr über, aber besonders in der kalten Zeit haben Waffeln etwas weihnachtliches. Und nicht nur mit Puderzucker schmecken Waffeln lecker: Ob Obst, jegliche Formen von Schokolade, süße Soßen oder Nüsse, alles passt zu Waffeln. Die klassischste Variante sind wahrscheinlich Waffeln mit Puderzucker und Kirschen. Und das geht auch ganz einfach in vegan! 

Diese Zutaten brauchst du für vegane Waffeln:

  • 500g Mehl
  • 250ml Pflanzenmilch nach Wahl (wir nehmen am liebsten Hafermilch)
  • 150g Zucker
  • 250g Margarine
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 reife Banane oder 4 EL Apfelmus

Für das Topping:

  • Kirschen oder Beerenmix
  • Speisestärke
  • Süße durch Zucker oder Agavendicksaft

Die Zubereitung der Waffeln ist recht einfach. Erst die Margarine mit Zucker, Apfelmus und Vanillezucker verrühren. Dann das Gemisch aus Backpulver und Mehl dazugeben. Am Schluss noch die Pflanzenmilch mit verrühren und ab in das Waffeleisen. Die Kirschen oder anderen Beeren in einem Topf mit Kirschsaft und Speisestärke zum Kochen bringen. Nach Belieben mit Zucker oder Agavendicksaft süßen. Lecker!!!

Waffeln vegan mit Banane

So erkennst du vegane Schokolade

Wenn dir die anderen Rezepte für den Alltag zu aufwendig sind, dann gibt es auch schnelle, vegane Alternativen für zwischendurch. Weihnachten und Schokolade hängen für viele auch zusammen, obwohl ganz klar ist: Schokolade geht eigentlich immer. Aber besonders in der kalten Jahreszeit braucht jede*r wahrscheinlich mehr Glücklichmacher als im Sommer. Ein Stückchen Schokolade (oder eine ganze Tafel) helfen da garantiert. Während die klassischen Schokoweihnachtsmänner häufig nicht vegan sind, gibt es dennoch genügend Alternativen. Vegane Schokolade zu finden ist nicht so schwierig. AM schnellsten erkennst du sie wahrscheinlich mithilfe des grünen Vegan-Zeichens. Aber nicht alle Marken kennzeichnen Produkte ohne tierische Inhaltsstoffe. Daher lohnt ein Blick auf die Zutaten. Ab einem Kakaogehalt von 60 % ist Schokolade meistens automatisch vegan. Andere Zutaten, die für vegane Schokolade sprechen, sind pflanzliche Milchvarianten und Siruppulver aus Reis, Soja oder Mandeln. Kakaobutter ist ebenfalls eine vegane Zutat, aber Butterreinfett nicht immer! 

Wir hoffen, wir können euch die Weihnachtszeit mit leckeren Rezepten versüßen. Probiert sie gerne aus, postet oder schickt uns ein Bild davon! Wir freuen uns auf alle Anregungen, Feedback oder Wünsche. Frohe Weihnachten und bleibt gesund!🎄😊