Weißblechdose, nachhaltig

Warum Weißblech umweltfreundlich ist

"Zero Waste" wird bei vielen Kosmetikunternehmen als ein dehnbarer Begriff angesehen. Denn die meisten vermeintlich nachhaltigen Hersteller*innen bemühen sich zwar um Plastikvermeidung und Nachhaltigkeit, entschuldigen sich jedoch oft  bei der Verpackung von flüssigeren Materialen oder Cremes in Plastikverpackungen mit der Aussage "Wir können ja nicht auf alles achten" oder  "Es ist nicht möglich zu 100% plastikfrei zu sein." Wir sagen: Das stimmt nicht! Auch wenn es manchmal etwas schwierig zu sein mag, nachhaltige Alternativen zu finden, so ist es trotzdem möglich. So haben wir auch lange nach einem recycelbaren Material für cremigere Produktideen von uns gesucht - und glücklicherweise auch gefunden: Weißblechdosen.

Was ist Weißblech überhaupt?

Weißblech ist eigentlich nur ein sehr dünn gewalzter Stahl. Deshalb sind Weißblechdosen auch so leicht. Trotzdem ist der Inhalt in der Dose gut geschützt - auch vor Licht. Im Inneren der Dose befindet sich nämlich eine dünne Zinkschicht, welche vor Korrosion schützt. Der Inhalt muss also nicht extra gekühlt werden, was wiederum energiesparend ist. 
Die Dose ist außerdem super unendlich recycelbar - ohne dabei an Qualität zu verlieren. Übrigens: Auch Getränkedosen, oftmals Bierdosen sind aus Weißblech.

Weißblech ist zu 100% recycelbar

In Deutschland liegt die Recyclingquote von Stahl bei 90% - zum Vergleich: Nichtmal Papier oder Glas hat solch eine gute Quote wie Weißblech. 
Und: Eine Weißblechdose spart das Doppelte ihres Gewichtes, was sonst an Rohstoffen verbraucht werden würde. "Stahlschrott" lässt sich nämlich ganz einfach erneuern und wieder verwenden. Eine Tonne spart eineinhalb Tonnen Eisenerz, 650 Kilo Kohle und 300 Kilo Kalkstein an Rohstoffen ein. Das ist eine Ersparnis von 4,8 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr - aufgrund des geringen Energieverbrauchs und des Schonens der Rohstoffe. Die Weißblechdosen werden im Recyclingprozess einfach eingeschmolzen und neu gepresst und da sich das Stahl nicht abnutzt, wird hier kein Müll produziert - die Weißblechdose ist ein Teil des Kreislaufs. 

Weißblech ist magnetisch

In Sortieranlagen kann Weißblech mithilfe von Magneten von dem weiteren Abfall getrennt werden. Dieses Verfahren ist schnell und einfach und deshalb besonders effizient. 

Keine Konservierungsstoffe notwendig 

Aber nicht nur in Sachen Kreislaufwirtschaft ist die Weißblechdose nachhaltig. Denn die Dose allein reicht aus, um den Inhalt vor Licht, Feuchtigkeit und Wärme zu schützen! Somit werden keinerlei Konservierungsstoffe benötigt, wodurch unsere Umwelt geschont wird. Zusätzlich sind die Dosen auch noch superleicht, wodurch sich ihr CO2-Ausstoß beim Transport verringert. 

Weißblechdosen lassen sich erneut verwenden

Das Produkt in der Weißblechdose ist aufgebraucht, aber du möchtest sie nicht recyceln lassen? Du kannst die Dosen bei Bedarf auch einfach weiterverwenden - zum Beispiel zum Lagern von Haargummis, Nähmaterial oder in der Küche. Sie sehen schlicht und dezent aus und lassen sich ganz einfach ausspülen. 

Ausblick: Weißblech im Kommen?

Verbraucher*innen werden sich der Umweltproblematik immer bewusster und auch die Negativschlagzeilen über Kunststoff und Plastik im allgemeinen werden (zum Glück) nicht weniger. So ist es wahrscheinlich, dass Verpackungen aus Kunststoff immer weiter von der Bildfläche verschwinden werden. Vor allem Angesichts des immer weiter voranschreitenden Plastikverbots in den kommenden Monaten und Jahren ist anzunehmen, dass immer mehr Hersteller*innen auf Weißblech setzen und hoffentlich Plastikverpackungen aus ihrem Sortiment verbannen werden. Wir befürworten das natürlich und freuen uns auch darüber, dass wir euch in Zukunft immer wieder neue Produkte in Weißblechdosen anbieten können.