CO2-Fußabdruck: Welche Spuren hinterlässt du?

Dein CO2-Fußabdruck gibt an, welche Spuren du durch deinen Konsum auf der Erde hinterlässt. Wir erklären dir, wie er berechnet wird und wie du deinen eigenen klimaschädlichen Fußabdruck verkleinern kannst.
Was ist der CO2-Fußabdruck?


Der CO2-Fußabdruck gibt an, wie klimaschädlich du lebst. Dafür wird die Menge an CO2-Emissionen berechnet, die durch deinen Konsum entstehen.
Ein kleiner Fußabdruck bedeutet, dass du sehr wenig CO2 durch deinen Lebensstil produzierst. Ein großer Fußabdruck zeigt dagegen, dass du recht umweltschädlich lebst. Diese Klimabilanz kannst du dir mithilfe von speziellen Rechnern anzeigen lassen.


Der durchschnittliche und der ideale CO2-Fußabdruck
Zwei Tonnen CO2 darf jeder Mensch jährlich verursachen, damit wir den Treibhauseffekt nicht verstärken und das Klima schützen – auch für zukünftige Generationen. Die tatsächliche Emission pro Mensch liegt um mehr als das Sechsfache höher: Ungefähr 12,5 Tonnen CO2 produziert jeder Mensch im Schnitt pro Jahr.


CO2-Fußabdruck verringern
1. Regional statt global: kaufe Produkte von Produzenten aus deiner Umgebung, damit lange, klimaschädliche Transportwege vermieden werden.
2. Lieber frische statt verarbeitete Produkte: denn alles, was verarbeitet wird, braucht Energie und damit auch CO2.
3. Weniger tierische Produkte essen: Klimakiller Nummer 1 sind Butter, Käse und Rindfleisch mit bis zu acht Kilo CO2 pro Kilo.
4. Regional vs. saisonal: Berechnungen zeigen, dass Gewächs- und Kühlhäuser wegen der benötigten Energie die CO2-Bilanz der Lebensmittel stark in die Höhe treiben. So kann am Ende des Winters sogar ein Apfel aus Neuseeland weniger CO2 produzieren als der regionale Apfel aus dem Kühlhaus. Im Zweifel hilft dir ein Saisonkalender herauszufinden, welches regionale Lebensmittel auch gerade Saison hat.


Klima-Rechner für CO2 
Die CO2-Rechner unterscheiden sich oft in der Grundlage ihrer Berechnung. Probiere daher ruhig verschiedene Rechner aus und vergleiche die Ergebnisse. Hier findest du Rechner:
* Umweltbundesamt