Das hilft gegen Stress

In unserer Miniserie über Stress haben wir dir schon nähergebracht, welche Arten von Stress es gibt, wie er entsteht und was man dagegen tun kann. Wichtig ist neben äußeren Faktoren auch die innere Einstellung. Das richtige Mindset kann dir dabei helfen, stressresistenter zu werden.
Die innere Einstellung befindet sich natürlich ständig in Entwicklung. Es gibt allerdings Tips und Tricks, die bei akut auftretendem Stress helfen können oder Stress vorbeugen.


1. Progressive Muskelentspannung
Begründer der progressiven Muskelentspannung (auch progressive Muskelrelaxation oder Tiefenmuskelentspannung) ist der amerikanische Arzt Edmund Jacobson. Diese Methode kommt auch bei der Therapie von Angststörungen ebenso zum Einsatz wie im Rahmen der Behandlung von Bluthochdruck, Kopf- und Rückenschmerzen sowie Schlafstörungen.
Bei der progressiven Muskelentspannung werden Körperpartien nach und nach gezielt angespannt und wieder entspannt. Das soll bei korrekter Anwendung zu einer tiefen Entspannung des ganzen Körpers führen.

2. Autogenes Training
Dieses auf Autosuggestion basierende Entspannungsverfahren wurde vom Berliner Psychiater Johann Heinrich Schultz aus der Hypnose entwickelt. „Autogen“ ist dem Griechischen und Lateinischem entlehnt (griech. αὐτό, auto ‚ursprünglich, selbsttätig‘, lat. genero ‚erzeugen, hervorbringen‘). Erlernt wird diese Mehtode meist in Gruppenkursen unter fachkundiger Anleitung. Einmal beherrscht sollten die Übungen mindestens einmal täglich liegend und einmal täglich sitzend durchgeführt werden.


3. Mediation
Die Meditation hat ihren Ursprung in zahlreichen Religionen (u.a. Buddhismus, Hinduismus und Christentum). Bei der Meditation geht es vor allem um Achtsamkeit und Fokussierung auf den gegenwärtigen Moment. Dieses „ganz bei sich sein“ kann auch Nichtgläubigen helfen, Stress zu bewältigen. Erlernt werden können Methoden zur Mediation in Seminaren. Es gibt zu diesem Thema auch unzählige Bücher.


4. Aromatherapie
Schon seit Urzeiten wenden Menschen ätherische Öle zu zahlreichen Zwecken an – kultische Rituale, Kosmetik, Medizin. Zur Stressbewältigung hilft unter anderem Lavendelöl. Zum Vernebeln eignen sich Duftlampen. Außerdem kann man ätherische Öle in Cremes und Körperöle mixen.
Ihr solltet darauf achten, 100% natürliche Öle zu verwenden. Außerdem ist Vorsicht bei der Anwendung geboten- ätherische Öle können toxische Erscheinungen und allergische Reaktionen hervorrufen.

https://www.tk.de/techniker/gesund-leben/life-balance/aktiv-entspannen/progressive-muskelentspannung-zum-download-2021142
http://www.psychologie-aktuell.net/autogenes-training.html
https://dickerbuddha.de/meditation/wie-meditiert-man-richtig
https://www.naturheilkunde.de/naturheilverfahren/aroma-therapie.html