Olivenöl in Naturseifen und Kosmetik

Schon die antiken Griechen nutzten Olivenöl als Hautpflegeprodukt und zum Seife selber machen und wussten von seiner Wirkung, trockener Haut wieder zu Geschmeidigkeit und Elastizität zu verhelfen. Olivenöl wird sowohl aus dem Fruchtfleisch als auch aus dem Kern von Oliven gepresst. Reine Fruchtfleischöle gelten als besonders hochwertig. Diese werden im Handel als „Natives Olivenöl Extra“ bezeichnet.

Hochwertiges Olivenöl hat übrigen eine entzündungshemmende Wirkung. Außerdem erweicht das Öl rissige und raue sowie schorfige oder schuppige Haut und hilft ihr sich zu regenerieren.

Olivenöl ist in der Naturseife ein sehr beliebtes und empfehlenswertes Pflanzenöl. Es ist auch in der Seife sehr pflegend und mild. Naturseifen, denen größeren Mengen Olivenöl zugegeben wird, müssen eine längere Lagerungsdauer durchlaufen. Die Dauer sollte nicht weniger als 6 Wochen betragen.