Brotbeutel

€9,99

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

💚 Auf Lager, in 3-4 Werktagen bei dir

  • American Express
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • Klarna
  • Maestro
  • Mastercard
  • PayPal

Brot und Brötchen nachhaltig lagern! 

Unsere Brotbeutel bestehen zu 100% aus Leinen, die Kordel ist aus Bio-Baumwolle. So lassen sich Brot und Brötchen ganz einfach plastikfrei lagern. So lässt sich ganz einfach alltäglicher Papier- und Plastikmüll einsparen und das Brot bleibt trotzdem langanhaltend frisch und saftig. Die Brotbeutel sind sehr langlebig und lassen sich in der Waschmaschine im Schonwaschgang mitwaschen. Aufgrund der glatten Leinenfasern haben die Brotbeutel einen kühlenden Effekt, sodass das Brot vor Bakterien und Wärme geschützt wird und optimal gelagert werden kann. 

Produktdetails:

Verpackung unverpackt
Inhalt

klein 30 x 21 cm
groß 39 x 30 cm

Material  Leinen, Bio-Baumwolle

Kundenbewertungen

Basierend auf 1 Kaufbewertung Schreibe eine Bewertung

Wir versenden innerhalb Deutschlands für 3,50€ pro Bestellung. Ab einem Warenwert von 35€ erfolgt die Zustellung gratis.

Nach Zahlungseingang wird die Bestellung innerhalb von 4 Werktagen bearbeitet.

Bei uns hast du eine Win/Win-Garantie, solltest du also mal nicht zufrieden sein, kontaktiere uns bitte bevor du Waren an uns zurücksendet.

Das könnte dir gefallen

Zuletzt angesehen

Brotbeutel

Ökologisch Brot lagern

 

Plastik und Verpackung lässt sich bei jedem Einkauf und anderen Gelegenheiten sparen. Während einige Lebensmittel immer verpackt sind, kommen andere zum Glück auch ohne eine Verpackung aus. So ist es zum Beispiel bei Brot und Brötchen. Brot und andere Backwaren können direkt beim Bäcker, auf dem Markt oder in einem integrierten Backshop im Supermarkt unverpackt erworben werden. Wer bewusst auf die halb Plastik halb Papier Verpackungen verzichten möchte, dem*der hilft ein umweltfreundlicher Brotbeutel. Eine einmalige Investition! Ein wiederverwendbarer Beutel für Brot, in dem verschiedene Backwaren ohne zusätzliche Verpackungen Platz finden. Der Brotbeutel dient zum einen als eine Transportmöglichkeit der Backwaren nach Hause aber darin kann zum anderen auch das Brot gelagert werden. Brot aufbewahren, sodass es lange frisch ist und zusätzlich nicht für jedes Brot wieder eine Verpackung benötigt wird, klingt nach einer schwierigen Aufgabe. Aber der Brotbeutel schafft beides! Die einzige Aufgabe nach dem Kauf des Brotbeutels besteht darin ihn auch dabei zu haben, wenn er gebraucht wird. Neues Motto: Brotbeutel kaufen, Brotbeutel benutzen!

Um den ökologischen Beutel für Backwaren benutzen zu können, musst du ihn zum Einkaufen natürlich auch mitnehmen. Es gibt nach Absprache mit den Verkäufer*innen immer Möglichkeiten, wie ein eigner Brotbeutel genutzt werden kann. Mit den besonders strengen vorgeschriebenen Hygieneregelungen gibt es meist eine Zwischenablage für die gekauften Backwaren, sodass du von dieser Ablage die Waren in deinen Brotbeutel packen kannst. Oftmals kennt man seine*n Bäcker*in ja auch schon - dann lässt sich sicher eine Lösung finden. In einem Backshop ist die Vorgehensweise offensichtlicher, du kannst das Brot oder die Backwaren direkt in deinen Beutel packen. An der Kasse wird der Beutel meist geöffnet und die Waren identifiziert. Hier freut sich bestimmt jedes Verkäuferteam, wenn du dir die Waren gemerkt hast und beim Identifizieren hilfst. Das spart Zeit und in vielen Fällen bestimmt auch Nerven!

 

Brotbeutel Leinen

 

Ein Brotbeutel oder Brotsack aus Leinen hat viele Vorteile. Zusätzlich zu dem Verzicht auf weitere Brottüten aus Plastik oder Papier, kann ein Brotsack das Brot frisch halten. Die besten Brotbeutel bestehen aus Leinen, da sie einen kühlenden Effekt haben und so die Backwaren vor Bakterien und Wärme schützen. Diesen Effekt haben Brotbeutel aus Baumwolle nicht, da Baumwolle die Feuchtigkeit nicht so gut speichern kann. Wer lange knuspriges Gebäck und frisches Brot möchte, muss also die Frage `Brotbeutel Leinen oder Baumwolle?´ mit Leinen beantworten. Unser Brotbeutel besteht zu 100% aus Leinen, lediglich die Kordel ist aus Bio-Baumwolle. Mit unseren unterschiedlichen Größen kann je nach Wunsch ein kleines Brot oder ein großes Brot plus mehrere Backwaren gelagert werden. Ein gekaufter Brotbeutel ist sehr langlebig. Durch seinen robusten und strapazierfähigen Stoff kann der Brotsack lange wiederverwendet werden. Falls dieser mal dreckig ist, dann einfach im Schonwaschgang in der Waschmaschine oder auch einfach schnell per Handwäsche reinigen. Und wieder zum nächsten Einkauf einpacken!

Pro-Tipp: Der Brotbeutel von PlantBase eignet sich auch als Verpackung, um Backwaren einzufrieren. Wenn du dein frisches Brot durch irgendwelche Gründe nicht aufessen kannst, sondern es einfrieren möchtest, kannst du dies in unserem Brotbeutel tun. Einfach darauf achten, dass der Beutel möglichst luftdicht verschlossen ist und das Brot eng vom Leinenstoff umwickelt ist. Wenn du das Brot wieder essen möchtest, einfach auftauen lassen und nach einer kurzen Wäsche den Brotbeutel wieder benutzen. Ein Beutel für Gebäck und viele Verwendungsmöglichkeiten: Brot aufbewahren, Brot kaufen, Brot einfrieren und das alles mit einem guten Gewissen, da jedes Mal Plastik- und Papiermüll gespart wird.

 

Wie bewahre ich Brot auf?

 

Brot lässt sich auf vielen verschiedenen Wegen in der Küche lagern. Dabei spielen einige Faktoren eine Rolle, wie das Brot oder anderes Gebäck am besten gelagert werden kann. Erstens spielt die Temperatur des Raumes eine Rolle. Die optimale Temperatur liegt bei 18 bis 22 Grad. Einige Dachgeschossbesitzer*innen müssen da wohl im Winter als auch im Sommer etwas gegensteuern, entweder duch Heizung oder Kühlschrank. Zusätzlich hält sich Brot am besten frisch, wenn das Behältnis die überschüssige Feuchtigkeit des Gebäcks aufnimmt und bei Bedarf wieder zurückgibt. Außerdem spielen die Brotzutaten eine Rolle. Ein Brot aus Weizenmehl trocknet schneller aus, als ein Brot welches zusätzlich auch aus Roggenmehl besteht. So halten sich Weizenbrote bei optimaler Lagerung bis zu zwei Tage und andere Brote bis zu neun Tage. Aber pass auf: Ein Brot, was bereits mit Schimmel befallen ist, eignet sich insgesamt auch nicht mehr zum Verzehr! Was gibt es nun für Varianten, um Brot gut zu lagern? Die traditionellste Variante ist wahrscheinlich der Brotkasten, der in fast jeder Küche zu finden ist. Eine gute Möglichkeit für die Brotlagerung, aber die Originalverpackungen des Brots aus dem Supermarkt werden nicht mehr gebraucht und müssen weggeschmissen werden.

Deshalb eine etwas andere, aber genauso gute Lösung: der Brotsack Leinen! Ein Brotbeutel aus Leinen kann einfach direkt mit zum Einkauf genommen werden und Originalverpackungen ersetzen. Entweder beim Bäcker oder auf dem Markt das Brot oder Gebäck direkt in den umweltfreundlichen Beutel füllen und so die Leckereien nach Hause transportieren. Ein großer Vorteil im Gegensatz zu einem Brotbeutel Baumwolle ist, dass der Brotbeutel aus Leinen ebenfalls eine ideale Lagerung bietet. Durch den Leinenstoff kann überschüssige Feuchtigkeit aufgenommen werden und das Gebäck bleibt länger knusprig und frisch.

 

Brotbeutel Stoff

 

Insgesamt ist der große Vorteil eines Brotbeutels aus Stoff, dass viele einzelne Plastikverpackungen oder Papiertüten gespart werden können. Wenn jeder einen Bio-Brotbeutel zur Hand hätte und diesen bei jedem Einkauf benutzen würde, dann bräuchte es keine verschlossenen Brote mehr in den Supermarktregalen. Und dies wiederrum könnte eine Menge an Plastikmüll sparen. Soweit sind wir als Gesellschaft leider noch nicht, aber jede Person, die sich aktiv entscheidet in ihrem Leben auf unnötigen Verpackungsmüll zu verzichten, tut etwas gutes! Je mehr Personen diese Entscheidung treffen, desto mehr steigt die Nachfrage an ökologisch nachhaltigen Produkten und desto günstiger können diese Produkte angeboten werden. Unser Brotbeutel aus Leinen mit einem schlichten aber schicken Design ist ein leichter Anfang und Umstieg zu nachhaltigen Produkten.

Von da ist der Weg auch nicht weit zu anderen plastiklosen Alternativen. Gerade in der Küche gibt es viele Einwegprodukte, die ersetzt werden können. Zusätzlich zum Brotbeutel können noch Plastikschwämme und flüssiges Spülmittel in nachhaltige Möglichkeiten getauscht werden. Mit wiederverwendbaren Schwämmen oder einer Spülbürste aus Holz kann in der Küche auf weiteren Plastikmüll verzichtet werden. Die Spüliflasche kann durch eine Spülseife aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen eingetauscht werden. Das spart Plastikmüll und schont das Abwasser! Und sonst kannst du beim Einkaufen auch darauf achten, immer einen (oder zwei) Jutebeutel oder einen Rucksack dabei zu haben - so umgehst du die Situation, dass du deinen Einkauf nicht verstauen kannst und ggf. einen Plastikbeutel kaufen musst. Außerdem kannst du auch immer kleine, feinmaschige und wiederverwendbare Netze dabei haben, mit denen du unverpacktes Obst und Gemüse, wie zum Beispiel Pilze super transportieren kannst. Außerdem kann es immer helfen, sich vor der Einkaufstour ganz genau zu überlegen, was in der Woche gekocht werden soll. Am besten machst du dir dann eine Liste - auf dem Handy oder ganz Oldschool auf dem Zettel. So kaufst du dann am Ende auch nur wirklich das, was du auch wirklich braucht. Du verhinderst, dass du zu viel kaufst und am Ende im schlimmsten Fall etwas weggeschmissen werden muss. Außerdem gibst du so nur genau das aus, was du auch eingeplant hast. Ein bisschen Planung kann also schon richtig viel helfen!