Hundeseife

Normaler Preis €9,99
/
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Unsere Hunde-Seife ist eine Shampoo-Seife zur Pflege von Hundefell. Mit feinsten Rohstoffen und ätherischen Ölen hergestellt – entwickelt von erfahrenen Hundebesitzern. So enthält die Seife unter anderem Kokosöl, Ricinusöl & Lavendelöl, die Fell und Hundehaut pflegen. Ein Naturprodukt mit langer Reifezeit und besten Zutaten für Haar und Hundehaut. Geeignet für alle Felltypen. Unsere Hunde-Seife ist natürlich tierversuchsfrei, pflegt das Fell, entfernt Gerüche und sorgt für Beruhigung und Linderung von juckender Haut durch Ungeziefer, Insektenstiche, Allergien und Hautprobleme. Sie kann außerdem Zeckenbefall vorbeugen. Mit der Hunde-Seife das nasse Fell einschäumen, durchwaschen, ausspülen und fertig!

Produktdetails:

pH-Wert etwa 8 (kann etwas abweichen) 
Überfettungsgrad 5%
Verpackung Recyclingkarton, biologisch abbaubar
Inhalt

100 g
9,99€ pro 100g

Inhaltsstoffe (INCI) Sodium Cocoate (verseiftes Kokosöl), Sodium Olivate (verseiftes bio-Olivenöl), Auqa (Wasser), Melia Azadirachta Seed Oil (verseiftes Neemöl), Butyrospermum Parkii Butter (verseifte Bio-Sheabutter), Ricinus Communis (verseiftes Ricinusöl), Pinus Mugo Pumilio Twig Leaf Oil (Latschenkierfernöl), Lavendula Angustifolia Oil (Lavendelöl), Geraniol*, Linalool*, Limonene*

*natürlicher Bestandteil der ätherischen Öle.
Unser Versprechen

Kundenbewertungen

Basierend auf 6 Verifizierte-Kaufbewertungen Schreibe eine Bewertung

Das könnte dir auch gefallen

Hundeseife

Für viele Menschen und Familien ist der Hund der wichtigste Begleiter im Leben. Warum sollten deine Haustiere auf nachhaltige Naturkosmetik verzichten müssen? Auch Hunde haben je nach Rasse einen speziellen pH-Wert, der bei der Pflege berücksichtigt werden sollte. Auf folgende Dinge muss beim Kauf einer Hundeseife geachtet werden: Inhaltsstoffe, Geruch und Verpackung. Bezüglich der Inhaltsstoffe bedeutet dies, dass keine Zusatzstoffe, Silikone, Parabene oder Palmöl in der Pflege enthalten sein sollten – alles ganz natürlich. Der Geruch sollte so natürlich und sanft wie möglich daherkommen, um die sanfte Hundenase nicht zu irritieren. Bei der Verpackung gilt natürlich Zero Waste. Wie all unsere Produkte, ist auch die Hundeseife plastikfrei und Zero Waste verpackt. Unsere Hundeseife ist eine Shampoo-Seife, die den natürlichen Schutzmantel der Hunde-Haut schützt. Die Hundeseife ist ein Naturprodukt, welches von erfahrenen Hundebesitzern entwickelt wurde. Der hauteigene Säuremantel beim Hund und die rückfettende Funktion des Fells, wirken wasserabweisend und schützen ihn bei Nässe. Deshalb ist beim Kauf einer Seife für den Hund besondere Achtung geboten: Hundeseifen, die diesen natürlichen Mantel nicht schützen, führen dazu, dass der Hund bei Nässen schneller auskühlt. Selbstverständlich ist unsere Hundeseife vegan, nachhaltig und natürlich ohne Tierversuche entwickelt worden.

Was unsere bio Hundeseife so besonders macht?

Bei unserer Hundeseife Natur handelt es sich natürlich um ein veganes und tierversuchsfreies Naturprodukt, das mit den feinsten Rohstoffen und ätherischen Ölen hergestellt wird. Das in der Hundeseife enthaltene Kokosöl pflegt das Fell und die Hundehaut. Auch Rizinusöl & Lavendelöl tragen zu einem natürlichen Schutz bei. Die Verwendung von Kokosöl und bio Olivenöl sind ebenfalls so gut verträglich, dass es für jeden Felltyp geeignet ist. Kokosöl ist zusätzlich für die feine, weiche Schaumbildung der Hundeseife verantwortlich. So lässt sich das Hundefell ganz einfach aufschäumen. Generell ist Kokosöl eine super Grundlage für jegliche Art von Naturseifen. Es dringt schnell in die Haut ein und pflegt vor allem die oberen Hautschichten. Außerdem ist es leicht rückfettend und hilft bei spröder und schuppiger Haut. Außerdem enthält unsere Hundeseife ätherisches Neemöl! Neemöl kennen viele als ein biologisches Pflanzenschutzmittel - aber auch bei der Insekten- bzw. Parasitenbekämpfung ist es wirksam. Neemöl ist auch in der traditionellen ayurvedischen Heilkunst ein beliebtes Heilmittel. Bei Haustieren kann es auch gegen Pilze, Bakterien, Viren und Entzündungen eingesetzt werden. Auch bei Ekzemen oder Bisswunden, zum Beispiel von Zecken, hilft Neemöl durch seine desinfizierende Wirkung. So kann der Heilungsprozess der Haut beschleunigt werden. Allerdings kann Neemöl für die Hundenase unangenehm riechen, weshalb wir den Geruch der Seife durch ätherisches Latschenkiefer- und Lavendelöl neutralisieren.

Was die Hundeseife noch alles kann

Alle Hundebesitzer kennen diesen strengen Geruch. Ob nach dem Baden im See oder nach einem ausgiebigen Spaziergang im Wald – Hunde können auch mal riechen, und vor allem wenn sie nass geworden sind. Die Seife für Hunde entfernt verlässlich alle Gerüche. Außerdem sorgt die Hundeseife für die Linderung von juckender Haut durch Ungeziefer, Insektenstiche oder Allergien. Das Waschen deines Hundes mit der Hundeseife ist auch eine super Methode, um Zeckenbefall oder anderes Ungeziefer direkt von deinem Hund fernzuhalten. Generell solltest du deinen Hund aber nicht zu häufig waschen! Die Hundehaut und das Hundefell bauen eine natürliche Schutzbarriere auf, die oftmals schon ausreicht. Nach einem Besuch im Wald zum Beispiel reicht oftmals ein gründliches Ausbürsten des Fells aus. Darüber hinaus kann unsere natürliche Hundeseife Zeckenbefall vorbeugen. Gerade in den Sommermonaten ist der Zeckenbefall ein immenses und gesundheitsgefährdendes Problem für unsere Vierbeiner.

Wie lässt sich das Naturprodukt anwenden?

Die Handhabung ist ganz einfach. Mit unserer veganen Hundeseife das nasse Fell einschäumen, durchwaschen, ausspülen und fertig! Achte wirklich darauf, dass der komplette Schaum gut aus den Haaren herausgespült wird und keine Reste mehr im Hundefell kleben bleiben. Dein Hund ist nicht begeistert vom Baden oder Duschen? Hier sind ein paar Tipps und Tricks, wie du deinem Hund das stressfreie Waschen Angewöhnen kannst: Zuerst einmal solltest du immer die Wassertemperatur im Blick haben: Das Wasser darf auf keinen Fall zu heiß sein und zu kaltes Wasser ist auch unangenehm für deinen Hund. Am besten ist eine lauwarme Temperatur von etwa 25 bis 35 Grad. Dann sollte der Wasserstrahl nicht zu stark sein. Außerdem musst du darauf achten, dass dein Hund kein Wasser in die Augen oder in die Ohren bekommt. Wenn das Fell an einigen Stellen besonders verklebt ist, dann solltest du dies besonders lange einweichen lassen. Wenn dein Hund etwas wasserscheu ist, dann hilft es auch ihn zu Zweit zu baden. Eine Person kann den Hund vorne mit Spielzeug und Leckeren bespaßen, während die andere Person ihn wäscht. Vor allem das Belohnen deines Hundes beim Duschen ist wichtig! Generell solltest du immer ruhig bleiben, denn deine Ruhe überträgt sich auch auf deinen Hund. Du solltest außerdem darauf achten, dass der Hund nicht in die Wanne springt, da er somit wegrutschen und sich verletzen könnte. Am besten legst du dir auch direkt zwei Handtücher zum Abtrocknen deines Hundes bereit.